Spitze im Westen

ene't spendet 12.550 Euro für Hochwasserhilfe

ene’t spendet 12.550 Euro für Hochwasserhilfe

Die Bilder der Flutkatastrophe im Juli dieses Jahres sind uns noch gut im Gedächtnis. Auch der Kreis Heinsberg war betroffen. Auch wenn nicht mit so dramatischen Verwüstungen wie in anderen Landkreisen, gab es auch hier große Schäden. Überschwemmungen und Unwetter haben vor allen an Privateigentum und Infrastruktur Zerstörungen verursacht, die vor allem zu Lasten der Anwohner gehen.

Um diesen Schäden entgegenzuwirken und allen Betroffenen möglichst zügig zu helfen, hat der vom Kreis Heinsberg gegründete Verein „HS – Ein Kreis hilft e. V.“ eine eigene Spendenstelle für die Opfer der Flutkatastrophe eingerichtet.

Die Geschäftsleitung der ene't GmbH hat bereits Ende Juli beschlossen, 5.000 Euro zu diesem Zweck spenden zu wollen. Die Mitarbeiter*innen von ene't wurden ebenfalls dazu aufgerufen, zu spenden – mit dem Versprechen, dass ene't den so zusammenkommenden Betrag noch einmal verdoppelt. Insgesamt sind so über 12.500 Euro für die Opfer des Hochwassers zusammengekommen.

weit über die Grenzen des Landkreises hinaus – und auch die Angestellten des Zweitsitzes der ene't GmbH in Torgau (Sachsen) sind dem Spendenaufruf mit hoher Beteiligung gefolgt.

„Vielen Dank für diese großzügige Spende! Das Geld kommt hundertprozentig bei den Personen an, die es jetzt am dringendsten brauchen – Personen, die sehr viel verloren haben. Es ist schön zu sehen, wenn Menschen sich gegenseitig die Hände reichen und füreinander da sind, wie wir es tagtäglich hier im Kreis erleben.“

Auch die ene't GmbH ist ihren Mitarbeitern dankbar – und wohl auch ein bisschen stolz auf die große Hilfsbereitschaft in der Belegschaft. „Wir wünschen allen Betroffenen viel Zuversicht und Unterstützung in dieser schwierigen Situation.“

Diesen Beitrag teilen